Kinderfasching

Wir helfen benachteiligten Kindern: deutschen Kindern, Migranten- und Flüchtlingskindern, indem wir Sponsoren und Projekte zusammenbringen.

Der Weißblaue Bumerang wurde von Erwin Ritthaler im Jahr 2oo5 initiiert. München ist eine wohlhabende Stadt, doch vielen Familien und Kindern geht es nicht gut. Der Weißblaue Bumerang wollte von Anfanf an genau diesen Kindern helfen. Mit kleinen Veranstaltungen, einem kostenlosen Besuch auf den Wiesn und natürlich mit einem kleinen Geschenk zu Weihnachten. So ist unsere Weihnachtsaktion geboren. In den Jahren 2o15 und 2016 haben wir mehr als 2.000 Weihnachtsgeschenke an Kinder verteilen können.

Am 17.1. 2018 ist Erwin Ritthaler nach langer Krankheit verstorben. Seitdem führt seine Witwe Luise Ritthaler mit Unterstützung von einigen wenigen treuen Unterstützern das Projekt ihre Mannes in kleinerer Form weiter.

Der Weißblaue Bumerang

  • ist ein Netzwerk von Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern,
  • ist keiner Institution ungeordnet,
  • ist absolut frei von politischen Einflüssen,
  • hat keinerlei kommerzielle Absichten,
  • ist absolut unabhängig,
  • ist kein Verein, weil Verwaltungsstrukturen Geld kosten.

Das gespendete Geld geht zu 100% an die Kinder.
Ohne Bürokratie. Ohne Verwaltungsaufwand.

Und das macht der Weißblaue Bumerang genau:

  • Wir organisieren Veranstaltungen, auf denen Geld für die Projekte gesammelt wird. Wir verkaufen z.B. Selbstgebackenes u. ä.
  • Wir führen selber Veranstaltungen für Kinder zusammen mit den Trägerprojekten durch, z.B. Kinderfasching oder der Wiesnbesuch.
  • Wir sammeln Weihnachtspäckchen.
  • Wir organisieren die Weihnachtsaktion „Kinder für Kinder“ zusammen mit zwei Kindergärten und Münchner Familien.
  • Wir sammeln Kleidung und Spielzeug für Münchner Flüchtlingskinder.
  • Wir unterstützen andere Hilfsaktionen, wie die Spendenaktion der BESA für Kosovo.

 

Detallierte Informationen zu unseren Aktionen finden Sie hier.

Sie möchten mitmachen und den Weißblauen Bumerang unterstützen? Wir freuen uns auf Sie!

Mitmachen