Luise_Ritthaler

Luise – Erwins gute Seele und Tombola-Chefin

Am 24. April trafen sich wieder alle Freunde, Unterstützer und Vertreter der Projekte mit Kind und Kegel zur Jahresfeier des Weißblauen Bumerangs im Weyprechthof. Bereits zum 13. Mal. Und eines ist jetzt schon sicher: Dieses Jahr war das erfolgreichste der Geschichte des Netzwerkes, zumindest was die Spendensumme anbelangt.

Die Jahresfeier des Weißblauen Bumerang ist etwas ganz Besonders. Als loses Netzwerk sehen wir uns nicht all zu oft. Bei den Veranstaltungen, wie dem Oktoberfest oder Holiday On Ice sind unterschiedliche Leute involviert, abhängig davon, wer Zeit und Lust hat dabei zu sein. Es kann also sein, dass man sich u.U. das ganze Jahr nicht sieht. Also freuen wir uns immer, wenn wir einander kennenlernen oder mit Bekannten das Jahr Revue passieren lassen können.

verena_dietl

Verena Dietl

Aber noch aus einem anderen Grund ist die Jahresfeier so besonders. Bei uns lernen sich Spender und Empfänger kennen. Sie stehen sich bei der Spendenübergabe gegenüber und können vorher oder nachher über die Projekte zu sprechen oder über den Einsatz der Spendengelder. Alles ganz transparent und ohne Verwaltungskram.

„Wer eine Spende bekommen will, muss zur Jahresfeier kommen“, sagt Erwin. Das wissen alle. Und normalerweise ist das auch nie ein Thema. Darum waren wir verwundert, dass eines der Projekte keinen Vertreter schickte. Profitiert hat davon kurzfristig ein anderes Projekt.

wacha_nabi

Wacha Nabi, Florian Post…

Insgesamt konnten wir über 3000 Euro verteilen: An das Projekt Freudentanz, die LoK Freimann, das Laimers, der Abenteuerspielplatz Neuhausen und das Projekt Welcome Help, das mit verschiedenen Tätigkeiten da hilft, wo Menschen von der EU ausgesperrt werden, z.B. in Idomenie.

Auch die unterjährigen Spenden werden vorgestellt. In Form von symbolischen Schecks. Und 2015 war ein sehr erfolgreiches Jahr. Über 3000 Euro sind gespendet worden, z.B. 1000 Euro von der Firma attocube an Freudentanz, 170 Euro bei der Versteigerung von Wacha Nabi, 500 Euro von Serviceline an die LoK Freimann und einige weitere größere und kleinere Beträge.

Insgesamt konnten wir 2015/16 über 6500 Euro an die Projekte übergeben.

In diesem Jahr haben wir uns auch sehr über einen Auftritt von Joce  Lumengo gefreut. Auch der Auftritt der Freudentanzkinder ist immer wieder ein Erlebnis, auch wenn Tanja Lüders nur mit der „zweiten Garde“ angereist war. Übrigens vielen Dank an Eric von der LoK Freimann, der Mikrofone und Musikanlage „spendet“ und bedient.

Und natürlich war auch „die Politik“ wieder von uns eingeladen. Diana Stachowitz, Florian Post und Verena Dietl folgten der Einladung. Das Grußwort von Johannes Singhammer, der nicht anwesend war, verlasen Precious und Joshua von Freudentanz. Bereits im letzten Jahr lasen die Beiden das Grußwort. Und man hörte es; Das Deutsch von Precious hat sich in diesem einen Jahr sehr verbessert.

Und dann ist da noch unsere Tombola. In diesem Jahr hatten wir wieder 100 wunderbare Preise, z.B. Reisen nach Berlin, Gutscheine, Einkaufsgutscheine und viele, viele Getränke. Wir möchten allen Spendern herzlich danken. Das Geld von der Tombola wird u.a. verwendet, um die Kinder von Freudentanz zu verköstigen bzw. für andere ähnliche Ausgaben.

Vielen Dank auch an die Spende vom Wochenanzeiger: Ein Kurzurlaub in einem Kinderhotel im Allgäu. Frau Bothen hatte die Idee, diesen Preis nicht einfach in die Tombola zu geben, sondern jemanden eine Reise zu ermöglichen, der sonst nie eine Reise macht. So wurde der Gutschein unter den Bewohnern in der Gemeinschaftsunterkunft in der Landsberger Straße verlost. Gewonnen hat ihn Vivian– eine alleinerziehende Mutter mit drei Kindern, die vor 7 Monaten aus Nigeria zu uns kam.

Da die Versteigerung von Wacha Nabi im Oktober so gut lief, haben wir während der Jahresfeier zwei weitere Preise versteigert: Ein Wochenende mit einem Audi Cabriolet und eine Bierverkostung für 10 Personen, letzteres gespendet von Getränke Haußmann aus Feldkirchen. Beide Preise brachten nochmals 280 Euro in die Kasse.

Normalerweise bleibe ich, Aline, lieber im Hintergrund. Aber sehr gern habe ich diese Veranstaltung zusammen mit unserem Erwin Ritthaler moderiert.

Wir bedanken uns nochmals im Namen der Kinder für die zahlreichen Spenden, für die tollen Tombola-Preise und für alle die mitgemacht, vorbereitet und mit uns den Tag verbracht haben.

 

Über den Autor: Aline Sommer
Ich heiße Aline Sommer und habe selber 2 Söhne. Kinder sind unsere Zukunft. Und weil ich möchte, dass ALLE Kinder glücklich sind, engagiere ich mich im Weißblauen Bumerang. Ich habe diese Webseite konzipiert und betreue sie technisch und inhaltlich. Außerdem beteilíge ich mich mit anderen Bumerangs an den Aktionen und berichte hier über unsere Aktivitäten. Von Beruf bin ich Marketingberaterin und erstelle Webseiten für Unternehmen, Ärzte und Freiberufler.
2 Kommentare
  1. Ritthaler 4. Mai 2016 at 21:48

    Solche Menschen braucht das Land, die Stadt und der Weißblaue Bumerang. DANKE Aline DANKE an ALLE
    Euer Erwin

    • Aline Sommer 4. Mai 2016 at 22:09

      Gern geschehen und gern nächstes Jahr wieder 🙂

Hinterlasse ein Kommentar